4 Ergebnis(se) werden angezeigt
Emsland Urlaub Tipps

Tipps für einen aktiven und kulinarischen Urlaub im Emsland

[Werbung] Urlaub mit dem Gefühl des Landlebens und auch Action: Das ist im Emsland möglich. Diese Region im Norden Deutschlands, an der niederländischen Grenze ist ein gutes Ziel für ein Wochenende voller besonderer Natur, gutem Essen und tierischen Momenten. Hier wirst du dich bald von dem entspannten ländlichen Gefühl erholen, ohne dass dir langweilig wird.

Radfahren im Emsland: am Wasser entlang

Das Emsland ist ziemlich flach und das macht es zu einem schönen Gebiet für eine entspannte Fahrradtour. Es gibt Langstreckentouren, mit denen du durch das ganze Emsland radeln kannst, oder Tagestouren, mit denen du an bestimmten Sehenswürdigkeiten vorbeikommst. Starten kannst du in einer der Städte oder auf dem Land.

Von Meppen aus starten mehrere Tagestouren mit dem Fahrrad. Ich bin die Pünten-Tour von Meppen über Haren, ein Stück durch die Niederlande und wieder zurück geradelt. Zu den Sehenswürdigkeiten am Weg gehören der historische Hafen und das Schifffahrtsmuseum in Haren, der Dankernsee mit dem Schloss Dankern und die Innenstadt von Meppen. Besonders gut gefallen hat mir die Strecke von Meppen nach Haren. Du fährst entlang der Ems, durch das Borkener Paradies, immer umgeben von Grün. Wenn du die Pünten-Tour (67 km) abkürzen möchtest, kann ich dir empfehlen, diesen Teil zu fahren.

Tipp für unterwegs: Ferienhof Meutstege mit Maislabyrinth und Hofcafé

Suchst du nach einem schönen Ort, um unterwegs einzukehren? Auf dem Ferienhof Meutstege kannst du eine gute Kaffee & Kuchen-Pause einlegen. Probier dort zum Beispiel den herrlichen Buchweizenkuchen. Buchweizengerichte sind hier typisch, weil Buchweizen lange Zeit das einzige Pseudogetreide war, das auf dem nährstoffarmen Moor gut wuchs. Steig nach dem Einkehr nicht sofort wieder aufs Fahrrad, sondern nimm dir Zeit für alles, was du auf dem Bauernhof erleben kannst: Es gibt einen Maislabyrinthkopf, einen kleinen Streichelzoo, einen Spielplatz und Bauerngolf!

Tipp: Mit der Emsland-App kannst du ganz einfach eine Fahrradroute planen. Ich höre dich denken: noch eine App? Probier es doch einfach mal aus. Diese App funktioniert wirklich sehr gut, sowohl wenn du eine bestehende Route radeln willst, als auch wenn du deine eigene Tour zusammenstellen möchtest.

Mit Ranger Erik Bloeming durch Naturpark Moor-Veenland

Ein internationaler Naturpark? Nun, die Natur kennt keine Grenzen. Dies war einst das größte zusammenhängende Moorgebiet Mitteleuropas. Heute erstreckt sich der Naturpark Moor-Veenland von Drenthe bis ins Emsland. Fast die Hälfte des Gebietes ist Naturschutzgebiet oder Vogelschutzgebiet, was ein Hinweis darauf ist, wie besonders der Naturpark Moor-Veenland ist.

Aber um herauszufinden, wie besonders das Naturschutzgebiet wirklich ist, geht man am besten mit dem Ranger Erik los. Wenn ich ihn am Haus der niederländischen Forstverwaltung treffe, stehen auch zwei E-Bikes bereit. “Du magst doch Mikroabenteuer, oder?”, fragt Erik lachend, “Dann weiß ich, wohin wir fahren.” Keine Frage, los geht’s, und ein paar Minuten später radeln wir auf dem nagelneuen Radweg in der Pufferzone Nordost. Das Bargerveen ist ein kleiner Teil des einst 300.000 Hektar großen Boertang-Moores. Hier wird nun der verbleibende Teil geschützt und wieder zum Leben erweckt. Dank raffinierter Maßnahmen wie Deiche und Seen wird das Hochmoor wieder nasser. Dadurch entsteht ein Lebensraum für 300 Vogelarten, rund 40 Libellenarten, 30 tagaktive Schmetterlingsarten und fast 900 Mottenarten. Was die biologische Vielfalt betrifft, so ist die Bargerveen ein Kleinod.

Und es ist auch noch schön! Am Ende des Sommers blüht die Heide, und wenn du genau hinguckst, siehst du noch viele andere schöne Pflanzen. “Siehst du die Tröpfchen auf dieser Pflanze? Wenn hier eine Libelle hineinfliegt, hat sie keine Chance. Dadurch erhält der Sonnentau zusätzliches Protein, das er nicht aus dem relativ nährstoffarmen Hochmoor gewinnen kann”, erzählt Erik über eine grüne Pflanze mit roten ‘Zähnen’.

Wir radeln eine weitere Strecke durch das Bargerveen und steigen für einen Spaziergang ab. Plötzlich bleibt Erik stehen. “Hast du diese kleine Hügel gesehen?” Ich muss zugeben, dass ich direkt an ihnen vorbeigelaufen bin. Erik nimmt ein fertiges Stück Torf aus dem Hügel. “Offensichtlich haben hier Menschen gelebt. Dieser Torf wurde zurückgelassen, als sie in die Stadt umgezogen sind. Es liegt bereit, verbrannt zu werden, aber die Natur holt es sich jetzt langsam zurück”, sagt er. Er zeigt mir eine Eiche und eine Kastanie: weitere Zeichen dafür, dass Menschen hier gelebt haben müssen, weil sie ursprünglich nicht im Moor wachsen.

So wandern und radeln wir eine Weile durch das Hochmoorgebiet. Wenn die Wolken nicht dunkler und bedrohlicher geworden wären, hätten wir wahrscheinlich den ganzen Tag weitergehen können. An jeder Ecke kann Erik eine Geschichte erzählen: über die Natur oder Kultur des Naturparks Moor-Veenland. Natürlich kannst du selber eine Fahrradtour machen oder durch den Naturpark Moor-Veenland wandern, aber noch spannender ist es, dies mit einem Ranger zu tun. Du kannst zum Beispiel eine Planwagenfahrt mit Erik machen oder zu Fuß mit ihm gehen (Webseite auf niederländisch, aber niederländischsprachige Führungen sind möglich).

Ziegenkäse aus dem Emsland mit einem niederländischen Touch

Als wir den Ziegenhof Fehnland betreten, hat Loes Hektor ihre Hände in der Milch. “Bin gleich da!”, ruft sie fröhlich. Wir werfen einen Blick in den Stall, wo über 200 Ziegen darauf warten, ihr Essen zu bekommen. Sobald wir die Aussichtsplattform betreten, schaut die Hälfte von ihnen mit neugierigen Augen zu uns auf. Ziegen sind solch lustige, eigensinnige Tiere.

Loes bestätigt uns dies, wenn wir später auf dem Hof eine Tasse Kaffee trinken und über den Ziegenhof sprechen. Vor einigen Jahren war sie noch Hausfrau, und als Hobby begann sie, einige Schafe zu halten. “Viele Leute denken, dass ich danach auf die Idee mit dem Ziegenhof gekommen bin, aber das war eigentlich mein Mann”, lacht Loes. Beide wussten zu Beginn kaum etwas über das Leben auf dem Bauernhof, geschweige denn, dass sie wussten, wie man Ziegenkäse herstellt. “Wir haben jeden Tag einen Schritt gemacht, um diesem Traum näher zu kommen. Immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass ein Moment kommen würde, an dem wir mit unseren Plänen aufhören müssten”, erzählt Loes. Aber dieser Moment kam nicht, und jetzt hält das niederländische Ehepaar fast 300 Ziegen und stellt fünf verschiedene Ziegenkäsesorten her. Er schmeckt köstlich: cremig, weich, aber mit dem typischen Ziegenkäsegeschmack, mmm!

Der Ziegenhof Fehnland ist sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr für Besucher geöffnet. Du kannst dann auch eine Tasse Kaffee auf der Terrasse auf dem Hof trinken. Würdest du lieber zu einem anderen Zeitpunkt Käse kaufen? Es gibt immer Käsestücke im Kühlschrank neben dem Stall, die auf Vertrauensbasis verkauft werden.

Tip: (Mittags)Essen beim gemütlichen Gasthof Robben

Einen Steinwurf von der Ziegenfarm entfernt befindet sich der Gasthof Robben. Hier werden saisonale Gerichte mit einem großen Lächeln serviert. Du kannst hier auch auf ein schönes kaltes Getränk oder ein Stück Kuchen kommen, wenn du während Deiner (Rad-)Reise durch das Emsland einkehren möchtest!

Eine besondere Slow Food-Erfahrung bei Landgasthof Backers

Als Koch, Gastronom und Mitglied von Slow Food Deutschland liebt Küchenchef Helmut Backers die kulinarischen Perlen der Region. Er serviert sie, wenn sie gerade Saison haben. Auch verwendet er gerne Zutaten, die in Vergessenheit geraten sind.

Kannst du dich nicht zwischen all den Leckereien auf der Speisekarte von Landgasthof Backers entscheiden? Lass dich dann von der neuen Speisekarte überraschen. In meinem Fall war es die kulinarische Reise durch Europa: Jeder der vier Gänge wurde von einem anderen Land inspiriert. Ha, schmecke ich da Ziegenkäse? “Wir wählen unsere Lieferanten sehr sorgfältig aus und holen sie am liebsten aus der Umgebung”, erzählt Frau Backers, “Der Ziegenkäse kommt vom Ziegenhof Fehnland. Waren Sie schon einmal dort?” Das kann ich nur bestätigen. Und die Tarte mit Ziegenkäse und einer bunten Tomatenmischung schmeckt nach dieser Erklärung sogar noch besser!

Tipp: Findest du die Slow-Food-Bewegung interessant? Südlich des Emslandes liegt das Osnabrücker Land, wo es auch einige Slow-Food-Restaurants gibt, zum Beispiel in Bad Laer.

So wird Korn im Emsland hergestellt

Korn? Das klingt vielleicht eher nach etwas, das dein Großvater trinkt, als nach einem hippen Getränk. Korn ist aber schon seit langem auch bei den jüngeren Generationen beliebt. Denn Korn ist nicht Korn. In der Edelkorn-Brennerei Rosche in Haselünne kannst du zusehen, wie dieses Getränk hergestellt wird. Hier ist ein relativ simpler und gerade deshalb authentischer Prozess: Weizen wird auf eigenen Feldern angebaut. Nach der Mühle wird das Mehl mit Wasser gemischt, erwärmt und bei speziellen Temperaturen Malz zur Verzuckerung der Stärke und Hefe zwecks Gärung hinzugefügt, am Ende entsteht Alkohol. Die alkoholreiche „Maische“ wird dann destilliert und von 96 %vol mit Wasser verdünnt, wobei ein kornig-süßlich duftender Korn entsteht.

“Umso wichtiger ist es, dass die Zutaten von hoher Qualität sind, denn man kann sie schmecken”, sagt Josef Rosche – erst die fünfte Generation seit 1792 – während der einstündigen Brennerei-Tour. Mit einem guten Sinn für Humor und einem scharfen Auge für’s Detail führt er seine Gäste durch die Brennerei und die „Korn-Academie“, wo aktive Beteiligung der Studentinnen und Studenten fester Bestandteil ist. Eine kleine Kostprobe rundet den Besuch der Edelkorn-Brennerei im Emsland ab!

Tipp: danach essen gehen bei Jagdhaus Wiedehage

Hast du Lust nach dem Besuch der Edelkorn-Brennerei Rosche essen zu gehen? Um die Ecke befindet sich das Jagdhaus Wiedehage. Die Geschichte des Gebäudes reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück, und viele historische Details sind noch heute im Restaurant zu sehen. Die Speisekarte ist eine schöne Mischung aus klassischen und modernen Gerichten, mit so vielen saisonalen und regionalen Produkten wie möglich. Wenn du Pilze magst, lohnt es sich, am Ende des Sommers zu kommen, wenn die Pfifferlinge Saison haben und das Jagdhaus Wiedehage ein spezielles Pilz-Menü anbietet.

-Disclaimer: für die Reise ins Emsland wurde ich von Emsland Tourismus eingeladen. Der Enthusiasmus, den du liest, gehört zu 100% mir.-

Madeira eten

10 Spezialitäten, die du auf Madeira essen und trinken möchtest

Manchmal entdeckt man ein Reiseziel, wo man so gut essen kann, dass man den ganzen Tag in Restaurants und Cafés verbringen könnte. Madeira ist ein solcher Ort. Vom Süßkartoffelbrot bis zum Thunfischsteak, vom Süßen Wein bis zum Maracuja-Kuchen: Auf dieser portugiesischen Insel wird richtig lecker gekocht und gebacken. Diese 10 Spezialitäten auf Madeira möchtest du unbedingt essen und trinken.

Diese Speisen auf Madeira möchtest du definitiv probieren

1. Espada con banana

Fisch mit Banane mag nicht nach einer guten Idee klingen, aber eigentlich solltest du das auf Madeira mal probieren. Der Espada, Degenfisch, wird tief im Meer bei Madeira gefischt. Die kleinen, süßen Bananen wachsen auf der Insel. Lokaler wird es nicht! Auch lecker: Degenfisch mit Maracujasauce.

Espada Madeira
Zugegeben: attraktiv sieht die Espada auf Madeira meistens nicht aus, aber sie ist umso köstlicher!

2. Alles mit Maracuja

Apropos Maracuja, sie ist in der Küche Madeiras weit verbreitet. Maracuja-Kuchen, Maracuja-Pudding, Maracuja-Soufflé: Als Maracuja-Liebhaber kannst du dich hier verwöhnen lassen. Mein persönlicher Favorit war das Semifrio de maracuja, ein weicher Eiskuchen mit Maracuja-Sauce.

Madeira passievrucht
Auf Madeira wissen sie, was schmeckt: Semifrio mit Maracuja

3. Bolo de caco

Während unserer zweieinhalb Wochen auf Madeira haben wir dieses köstliche Brot wirklich jeden Tag gegessen. Bolo bedeutet Teig und Caco ist die Basaltplatte, auf der dieses flache, runde Brot gebacken wird. Der Teig enthält neben Weizenmehl auch Süßkartoffeln. Das Brot ist luftig und kompakt zugleich. Bei Wanderungen auf Madeira nahmen wir das Brot einfach mit, in Restaurants aßen wir es knusprig mit Knoblauchbutter gebacken. Mmm!

4. Bolo de coco, bolo de arroz und bola de Berlim

Auf Madeira werden viele weitere Bolos gebacken. Tatsächlich wird alles, was aus Teig hergestellt wird, als Bolo bezeichnet. Der Bolo de Coco zum Beispiel ist ein knackiger, nicht so süßer Kokoskeks. Der Bolo de Arroz ist ein hoher Kuchen mit Reismehl und einer knusprigen Zuckerschicht. Und die Bola de Berlim ist eine Art Berliner, der mit Sahne dazwischen aufgeschnitten wird. Ja, auf Madeira können sie ganz gut backen.

Gebak Madeira
Nicht zu verpassen auf Madeira: bolo de arroz und bola de Berlim.

5. Madeirawein

Madeirawein ist ein süßer Wein mit einem rauchigen, karamellartigen Geschmack. Der Wein ist ziemlich stark: Der Alkoholgehalt liegt oft bei 20%, sodass man ihn am besten kalt trinkt, damit der echte Geschmack besser herauskommt. Madeirawein wird oft zum Dessert serviert und ist zum Beispiel eine gute Kombination mit Bolo de Mel, einem dunklen Kuchen, der ein wenig dem deutschen Honigkuchen ähnelt.

6. Poncha und nikita

Bist du nicht wirklich ein Weinliebhaber? Zum Glück gibt es auf Madeira noch andere leckere Getränke. Poncha ist ein traditionelles Getränk aus Zuckerrohrbranntwein (aguardente de cana), Honig, Zitrone und Orange und/oder Maracujasaft. Ziemlich stark und schmeckt am besten eiskalt. Ein weiterer besonderer Cocktail ist die Nikita. Vanilleeis mit einem Schuss Bier und frischer Ananas. Ja, wir hatten auch unsere Zweifel, ob wir das bestellen würden, aber es schmeckt so viel besser, als es klingt 😉 Übrigens kann man in der Regel sowohl den Poncha als auch die Nikita auch alkoholfrei bestellen.

7. Milho frito

Knusprig gebratene Polentawürfel: Das ist Milho Frito. Manchmal liegen sie plötzlich auf dem Teller, wenn man Fleisch oder Fisch bestellt, manchmal kann man sie als Beilage nehmen. Einige Restaurants mischen Grünkohl und getrocknete Kräuter hinein. Auf jeden Fall kannst du sicher sein, dass der Milho Frito viel Knoblauch enthält.

restaurant Madeira
Eine typische Speise in einem Restaurant auf Madeira: Thunfischsteak mit Kartoffeln, Milho Frito, Reis und Gemüse. Im Hintergrund siehst du den Bolo de Caco, den wir so sehr gemocht haben!

8. Pastel de nata

Okay, pastel de nata kommt eigentlich aus Lissabon, aber du solltest dieses Gebäck auf deiner Reise auf Madeira nicht verpassen! Pastel de nata ist ein kleines Blätterteigschüsselchen, gefüllt mit einer Art Vanillepudding mit Zitrone und Zimt. Drei Tage nach unserer Rückkehr aus Madeira haben wir versucht, sie selbst zu backen, so lecker sind sie.

Pastel de nata Madeira
Ursprünglich kommen sie aus Lissabon, aber man findet sie auch auf Madeira: pastel de nata

9. Gekochte Kartoffel

Sicherlich ein Witz, oder? Nein, wirklich, auf Madeira wirst du definitiv Kartoffeln essen. Das erste Mal sah ich auch meinen Teller erstaunt an. Erst später erfuhr ich, dass Kartoffeln auf der ganzen Insel angebaut werden. Ich weiß nicht, ob es der vulkanische Boden oder die Art und Weise zu kochen ist, die gekochten Kartoffeln auf Madeira haben wirklich viel Geschmack.

10. Oktopus, Tintenfisch, Papageienfisch, Thunfisch und alles andere, was aus dem Meer kommt

Es wird dich nicht überraschen, dass Madeira vom Atlantik umgeben ist. Es werden deshalb sehr viele Fische gegessen. Vom weichen Thunfischsteak bis zum karamellisierten Oktopus: Auf Madeira wissen sie, wie man mit Fisch umgeht. Auch sehr lecker: gegrillte Lampas (Schuppenhörner). Diese Krustentiere werden in den meisten Ländern ignoriert, aber auf Madeira sind sie eine köstliche Vorspeise. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass ich die besten Fischgerichte aller Zeiten auf Madeira gegessen habe. Bald werde ich eine Liste meiner Lieblingsrestaurants auf Madeira veröffentlichen.

Vis eten op Madeira
In vielen Ländern machen die Menschen sich nicht die Mühe, sie aus dem Meer zu holen, aber auf Madeira sind sie eine Delikatesse: gegrillte Lampas oder, auf Deutsch, Schuppenhörner

Mehr Reisetipps für Madeira

  • Da meine Liste mit Lieblingsrestaurants auf Madeira noch nicht online ist, verrate ich dir schon mal: Im O Tasco in Funchal kann man wirklich guten Fisch essen!
  • Magst du wandern? Vor einiger Zeit habe ich unsere sechs schönsten Wanderungen auf Madeira geteilt. Dazu gebe ich noch Tipps zur Anreise zu den Ausgangspunkten geteilt, wenn du kein eigenes Auto auf der Insel hast.
  • Der schönste Aussichtspunkt? Das war definitiv ab dem cable car in Santana.
typisch kolumbianisches Essen

12 x Typisch kolumbianisches Essen das du probieren möchtest

Gutes Essen und neue Geschmacksrichtungen gehören zum Reisen. In Kolumbien muss man sich nicht viel Mühe geben, um ganz lecker zu essen. Kolumbien ist ein sehr fruchtbares Land und deshalb gibt es viele verschiedene Arten von Obst und Gemüse. Außerdem nehmen sich die Kolumbianer viel Zeit zum gemeinsamen Kochen und Essen. Kolumbien ist also nicht nur ein großartiges Land für Backpackreisen, sondern auch ein gutes kulinarisches Ziel. Dieses typisch kolumbianische Essen möchtest du auf jeden Fall nicht verpassen!

1. Die interessante Geschmackskombination von mango biche

Mango mit Limettensaft und Salz: Es klingt vielleicht nicht sofort attraktiv, aber warte, bis du es probiert hast. Dieser Snack mit seiner speziellen Geschmackskombination ist fast überall auf der Straße erhältlich und kann auch gut unterwegs gegessen werden.

Mango biche Kolumbien

2. Patacones mit hogao

Man nimmt Kochbananenscheiben, fritiert sie, drückt sie flach und fritiert sie wieder. Das Ergebnis sind Patacones, eine köstliche Beilage, die auch als Snack gegessen werden kann. Sie werden oft mit Hogao, einer Sauce aus Tomaten und Frühlingszwiebeln serviert.

Möchtest du deine eigenen kolumbianischen Patacones zubereiten? Hier findest du mein Rezept.

3. Kolumbianischer Kaffee

Wo könnte man eine Tasse Kaffee besser genießen als in Kolumbien? Die Zona Cafetera, die sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, hat das perfekte Klima, die perfekte Höhe und den perfekten Boden für die Kaffeeproduktion. In dieser Bergregion im Nordwesten Kolumbiens gibt es viele Orte, an denen man Kaffeefarmen besuchen kann. Als wir im Salento waren, besuchten wir die biologische Kaffeefarm La Azarcia. Und ein besserer Ort um Kaffee zu trinken als auf dem Bauernhof, wo die Bohnen herkommen, gibt es natürlich nicht.

Kaffee in Kolumbien

4. Spannende Fischspeise: ceviche

Okay, eigentlich ist Ceviche ein peruanisches Gericht, aber auch an der Küste Kolumbiens wissen sie, wie man eine gute Ceviche zubereitet: Fisch mariniert in Zitronen, Zwiebeln und Chilis, oft serviert mit Avocado und Mais. Bitte beachten: Der Fisch ist roh und eine schlechte Zubereitung kann zu Lebensmittelvergiftungen führen. Iss dieses Gericht also nur in hygienischen Restaurants und lese mal einige Bewertungen online im Voraus.

5. Obst, obst und noch mehr Obst

Ich habe noch nie so viele verschiedene Obstsorten in so kurzer Zeit gegessen wie während unserer Reise durch Kolumbien. Eine auberginenartige Frucht, die wie ein Mix aus Melone und Gurke schmeckt: pera melón. Und oh, wenn man die Mangos und Avocados in Kolumbien gegessen hat, wird man sie in Deutschland nicht mehr so gerne kaufen können.

Obst Kolumbien

6. Immer und überall arepas

Zum Frühstück, zwischen den Mahlzeiten, zu der Mittagssuppe, noch eine vor dem Schlafengehen… Arepas können in Kolumbien überall und jederzeit gegessen werden. Nachdem ich vier Wochen lang durch Kolumbien gereist war, konnte ich fast keinen Arepa mehr sehen, aber jetzt würde ich sie mir wieder wünschen 😉

Arepas können leicht selbst gebacken werden! Seh dir mein Video an, um zu sehen, wie du kolumbianische Arepas machst.

7. Typisch kolumbianisches Essen: bandeja paisa

Dieses ist DAS Nationalgericht Kolumbiens. Bandeja paisa ist von Ursprung an ein Bauerngericht und daher äußerst nahrhaft. Die Basis besteht aus Reis, roten Bohnen, verschiedenen Fleischsorten, Ei, Avocado, Hogao, einem Patakon und einem Arepa. An vielen Orten kann man das Gericht auch mit Forelle anstelle von Fleisch bekommen und wenn man lieber vegetarisch isst, bleibt noch genug von Bandeja Paisa übrig, um gut gefüllt durch das Restaurant zu verlassen.

Bandeja paisa Kolumbien

8. Frische Kokosnusse

Wolltest du schon immer mal aus einer superfrischen Kokosnuss trinken? Das ist deine Chance! Nimm selbst einen aus dem Baum oder überlasse es einem der hilfsbereiten Kolumbianer. Jedenfalls kann kein Drink aus dem Supermarkt mit frischem Kokosnusswasser mithalten!

Frische Kokosnuss Kolumbien

9. Warme buñelos

Vergiss Kroketten und Frikadellen, die Kolumbianer haben das Frittieren zu einer höheren Kunst erhoben. Eine der Spezialitäten, die dabei herauskam, ist der buñelo: eine frittierte Käseteigkugel. Sie schmecken am besten frisch aus dem Öl und aus der Hand gegessen.

10. Heiße Schokolade auf kolumbianische Weise

Nach unserer Reise durch Kolumbien war heiße Schokolade nicht mehr dasselbe für mich. Jeden Morgen machte la abuela, die kolumbianische Großmutter meines Freundes, uns heiße Schokolade. Zartbitterschokolade in heißem Wasser mit Palmzucker gekocht, eventuell mit einem Schuss Milch drin. Yummy!

kolumbianische heiße Schokolade

11. Hausgemachtes Frucht-Eis

Mit dem warmen Klima Kolumbiens ist Eis eine willkommene Erfrischung, besonders wenn sie aus frischen kolumbianischen Früchten hergestellt werden. Achte darauf, dass sie mit Flaschenwasser oder Milch hergestellt werden, denn Leitungswasser kann dich als Europäer krank machen.

12. Tamales: gedämpfte Paketchen

Mit der kolumbianischen Familie meines Freundes haben wir etwas Besonderes gekocht: Tamales. Das sind Reispäckchen mit Gemüse, Ei und eventuell Fleisch, gefaltet in einem großen Bananenblatt. Die Pakete werden in einer großen Pfanne gedämpft. Wir haben die Tamales draußen in einem kleinen Bergdorf bei Medellín gekocht. Während die Tamales gedämpft wurden, zeigte mir die kolumbianische Familie, was um das Haus herum wuchs: Kaffeebohnen, Orangen und endlose Früchte, von denen ich den Namen nicht mehr kenne… Eine meiner schönsten Erinnerungen an die Reise durch Kolumbien!

Tamales kochen Kolumbien

Mehr Tipps für deine Reise nach Kolumbien

Neben gutem Essen gibt es in Kolumbien natürlich viel zu sehen und zu erleben!

  • Schau dir unsere vierwöchige Reiseroute durch Kolumbien an, um dich für deine eigene Reise zu inspirieren. Ich werde dir nicht nur verraten, welche Orte du nicht verpassen solltest, sondern ich werde dir auch praktische Tipps geben, wie du von A nach B kommst.
  • Ein besonderes Erlebnis ist die viertägige Wanderung nach Ciudad Perdida. Diese “verlorene Stadt” liegt inmitten des Dschungels und ist nur durch eine herausfordernde Wanderung erreichbar.
  • Möchtest du dich während deines Backpack-Abenteuer mal entspannen? Das ist genau, was man in Minca gut machen kann! Hier liegt das Verhältnis von Hängematte zu Einwohner zielich hoch 😉
  • Affen beobachten, schwimmen, unter Palmen chillen und campen kann man im Parque Tayrona, an der Küste Kolumbiens, richtig gut machen.

Austern Zeeland

Gut essen in Zeeland: Salzige Köstlichkeiten aus der Oosterschelde

Die Niederlande haben keine eigene Esskultur? Doch! Wie wäre es zum Beispiel mit all den köstlichen Meeresfrüchten und Algen: Austern, Scheidenmuschel, Queller, Muscheln, Hummer…. Diese und viele andere salzigen Köstlichkeiten findet man in der Oosterschelde in Zeeland. Dies macht Zeeland zu einem großartigen Ziel für eine lässige kulinarische Reise.

Austern aus der Oosterschelde in Zeeland: “platte” vs. “creuse”

Aufgrund der Wassertemperatur, der Reinheit und des Salzgehalts ist die Oosterschelde der perfekte Ort für die Austernzucht. Es gibt zwei Austernarten: die Creuse und die “Zeeuwse platte”. Letztere war einst die gewöhnliche Auster, kam aber aus der Mode und ist heute sehr selten. Aus diesem Grund und weil das Wachstum viel länger dauert, ist sie zu einer echten Delikatesse geworden. Übrigens gibt es auch einen Unterschied im Geschmack! Im Allgemeinen ist die Zeeuwse platte etwas voller und salziger und hat auch mehr Biss. Ich dachte, es sei auch etwas “würziger” und kribbelte sogar leicht auf meiner Zunge. Eine Auster ist sicherlich kein “Schluck Meereswasser”, besonders wenn man sie frisch aus dem Meer isst.

Möchtest du mehr über Austern aus Zeeland erfahren und sehen, wie sie geerntet werden? Mach dann eine Bootsfahrt auf der Oosterschelde mit dem Oesterbaron. Von Juni bis September fährt das Schiff C’est la vie jeden Tag um 15 Uhr aus, um zu zeigen, wie Austern in Zeeland gezüchtet und geerntet werden.

Oesters uit Zeeland Creuse en platte
Vom Austerntisch bis zum Barbecue: In Zeeland können Sie die Austern direkt aus der Oosterschelde essen

Schwertförmige scheidenmuscheln: ungeliebt, aber oh so lecker

Du hast sie vielleicht schon einmal am Strand gesammelt, aber noch nie gegessen: schwerdförmige Scheidemuscheln. Während der Tour durch Seafarm Kamperland erzählt Mark uns, dass sie 80% aller Scheidemuscheln, die sie fischen, nach Südeuropa transportieren. Niederländer sind nicht so die Scheidenmuschelesser. Ungerechtfertigt und auch sehr schade, weil sie reichlich vorhanden, nicht kompliziert in der Zubereitung und sehr lecker sind. Schwertförmige Scheidenmuscheln haben einen milden Geschmack und können, genau wie Muscheln, innerhalb einer Minute gekocht, auf dem Grill gegrillt oder sogar roh gegessen werden.

Seafarm ist eines der vier Unternehmen, die in den Niederlanden nach Scheidenmuscheln fischen dürfen. Zu diesem Zweck haben sie ein einzigartiges System entwickelt, um die Muscheln unbeschädigt und mit geringstmöglicher Umweltbelastung zu fangen: den KG 8 ‘Ensis’. Die Angelgeschwindigkeit ist sehr gering: Ein Streifen von immer nur 1 Meter Muscheln wird gefischt. Dann wird die Sandbank in Ruhe gelassen. Dies mag nicht effektiv erscheinen, aber für Seafarm ist es wichtig, genau so viel zu fischen, wie verkauft wird. Überproduktion ergibt überhaupt keinen Sinn, denn das bedeutet, dass es in der Zukunft nicht mehr möglich ist, die Muscheln zu finden, und dass Preis und Qualität nicht konstant bleiben können.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest und köstlich zubereitete Meeresfrüchte aus der Oosterschelde probieren möchtest, kann ich dir einen Besuch der Seafarm auf jeden Fall empfehlen. Einmal im Monat bietet Seafarm eine geführte Tour an. Danach kann man ein schönes Mittagessen mit Blick auf das Oosterschelde-Sturmflutwehr genießen.

Gut essen in Zeeland
Kochen an der Quelle, ein Workshop neben den Austerngruben von Krijn Verwijs. Foto: Kris Kookt

Oosterscheldehummer: einzigartig in Europa

Zeeland hat eine einzigartige Hummerart: den Oosterscheldehummer. Der allererste wurde 1883 gefangen. Die Fischer waren ziemlich überrascht, denn vorher hatte man in diesem Gebiet noch nie einen Hummer gesehen. Der Geschmack ist milder als bei vielen anderen Hummern in Europa und er wird nur für kurze Zeit gefischt: von Anfang April bis Mitte Juli.

Ich dachte, die Zubereitung von Hummer sei sehr kompliziert, aber die Männer von Taste Culinair zeigen während eines Kochworkshops, dass dies überhaupt nicht der Fall sei. Zwei Hummerhälften mit etwas Chiliöl einfetten, auf den Grill legen, umdrehen, mit frischen Kräutern wie Schnittlauch bestreuen und fertig! Hummer hat einen milden, feinen Geschmack, der wenig braucht. Ganz besonders!

Oosterschelde Hummer essen
Oosterscheldehummer: alleine schon mit einem bisschen Chiliöl und frischen Kräutern schmeckt er super

Muscheln aus Zeeland und die einzige Auktion der Niederlande

“Die Menschen, die Muscheln sammeln, sind keine Fischer, sondern Bauern”, sagt Carolien Verwijs von der Muschelzucht Krijn Verwijs in Yerseke. Sie pflanzen einen Muschelsamen, kümmern sich gut darum, damit die Muscheln wachsen und dann ernten sie die Muscheln. In der Muschelauktion zeigen uns Peter und Nico, wie sie ein Sample auf Qualität testen, bevor die Muscheln versteigert werden. Sie drehen den Eimer um, spülen die Muscheln aus, holen Krabben, Seesterne und andere Dinge, die keine Muscheln sind raus, und klopfen dann auf die Arbeitsfläche….Hä, was? “Wir machen die zweite Reinigung nach Gehör”, sagt Nico. Wenn die Muschel hohl klingt, ist sie wahrscheinlich leer oder tot. Also muss es rausgenommen werden. Dann sortiert eine spezielle Maschine die Muscheln nach Größe, faszinierend! Nach der Sortierung werden die Muscheln gekocht, mit kaltem Wasser gespült und dann die Menge an “Fleisch” gewogen. Dann gehen die Parteien zur Auktion. “Man braucht sie nicht zu kosten”, sagt Peter, “weil sie alle lecker sind”.

Wusstest du übrigens, dass Muscheln überhaupt keinen Produktionsabfall verursachen? Alles, was nicht in der Verpackung landet, auch “Tarra” genannt, wird von den Unternehmen ins Meer zurückgeworfen. In der Oosterschelde gibt es einen Ort, an dem alle Unternehmen dies tun. Die Herren der Muschelauktion nennen das auch “ein Buffet”, da es eine Nahrungsquelle für andere Fische ist.

Möchtest du auch sehen, was bei der einzigen Muschelversteigerung in den Niederlanden passiert? Buche dann eine Muscheltour durch Yerseke, bei der man nicht nur die Muschelauktion besucht, sondern auch einen exklusiven Einblick in eine Muschelfirma erhält.

Mosselveiling Yerseke Zeeland
Peter und Nico von der Muschelauktion zeigen, wie man eine Probe von Muscheln kontrolliert

Strand-Aster und Queller: salziger Gemüsen aus dem Meer

Neben all den köstlichen Meeresfrüchten ist Zeeland auch ein ausgezeichneter Ort, um Gemüsen aus dem Meer zu essen. In Zeeland wachsen unter anderem Strand-Aster und Queller. Die Form des Strand-Asters ähnelt der des Feldsalats. Der Geschmack ist köstlich salzig und die Struktur ist fest. Strand-Aster wird zwischen Mitte März und Ende Juli jung gepflückt. Ich fand den Queller etwas spannender. Dieser Seetang sieht aus wie ein Kaktus ohne Stacheln. Diese Struktur verleiht deinem Gericht eine besondere Note. Da Queller frisches Regenwasser zum Keimen benötigt, bedeutet ein nasser Frühling eine gute Ernte von Mitte Mai bis Mitte September. Füge das salzige Meeresgemüse zu deinem Gericht hinzu und füge sofort eine Geschmacksexplosion hinzu.

Zeeuwse mosselen met zeekraal
Frische Muscheln aus Zeeland mit Queller und Zwiebeln: einfach, aber so gut!

Gut essen in Zeeland: lässig, einfach und lecker

Alle diese Köstlichkeiten isst man in Zeeland direkt aus der Oosterschelde. Obwohl Schalentiere manchmal den Ruf haben, “komplexes Essen” zu sein, lässt Zeeland dich etwas ganz anderes erleben: einfach gutes Essen, das nicht viel Schnickschnack erfordert. Superfrisch schmeckt natürlich alles am besten, was Zeeland zu einem guten Ziel für einen Tag, ein Wochenende oder einen Urlaub voller Meer, gutes Essens und interessante Ausflüge macht.

Video: Zeeland – Salzige Köstlichkeiten aus der Oosterschelde

Während der zwei fantastischen Tage, die ich in Zeeland verbracht habe, habe ich ein Video gedreht. Schau mit mir hinter die Kulissen der Muschelauktion und besteige das Schiff Oesterbaron!

-Für die kulinarische Reise durch Zeeland, die als Inspiration für diesen Artikel diente, wurde ich vom VVV Zeeland und NBTC Holland Marketing eingeladen. Sie bezahlen mich nicht, um diesen Artikel zu schreiben und die Meinung, die du liest, ist zu 100% meine.

Lekker eten in Zeeland
Muscheln essen in Zeeland? Hier schmeckt’s immer!