Wandern in den Dünen von Zuid-Kennemerland

Wandern in den Niederlanden? Definitiv! Zum Beispiel im Nationalpark Zuid-Kennemerland. Dies Naturschutzgebiet westlich von Haarlem besteht großteils aus Dünen und ist frei zugänglich. Man kann hier wunderschön und einfach wandern. Mein Lieblingsteil ist das Stück zwischen Landgut Duin & Kruidberg und dem Strand. In diesem Artikel nehme ich dich mit auf einer Wanderung in diesem Teil von Zuid-Kennemerland.

Zuid-Kennemerland wandelen duinen2

Landgut Duin & Kruidberg

Ab dem Bahnhof Santpoort-Noord spaziert man in einer Viertelstunde zum Parkplatz Duin & Kruidberg, wo auch das Nationalpark anfängt. Das erste Stück wandert man vor allem durch den Wald. Dem Pfad entlang stehen alte, schlängelnde Bäume. Nach einer kleinen halben Stunde wird der Wald immer weniger geschlossen und sieht man links und rechts Sanddünen. Manchmal steigt man ein Stückchen und auf den Dünenspitzen hat man eine schöne Aussicht über hügelige Landschaft.

Vögelsee

Nach 6,5 Kilometer hinterlässt man den Wald total und erreicht man den Vögelsee (‚Vogelmeer‘ auf Niederländisch). Dieser von Schilfen geschützte See ist das Zu Hause von vielen verschiedenen Vögeln. An der Westseite vom Vögelsee befindet sich das offene Dünengebiet, das dich zu Parnassia führt.

Zuid-Kennemerland Vogelmeer wandelen duinen

Parnassia und Strand

Bei Parnassia überquert man die letzten höhen Dünen und erreicht so das Strand. Am Strand steht oft eine Fischkarre, wo man leckeren Nordseefisch essen kann. Magst du keinen Fisch? Beim Strandbar von Parnassia setzt man sich auch gemütlich mit Seesicht. Wandere ab hier mit den Füßen im sand Richtung IJmuiden. Verlasse bei der zweiten Abfahrt das Strand in gehe wieder in die Dünen. Ab hier gibt es einen geraden Weg bis zu Duin & Kruidberg.

Zuid-Kennemerland strand wandelen duinen4

Graser im Zuid-kennemerland

Wenn man Glück hat, sieht man unterwegs einige große Graser. Im Nationalpark Zuid-Kennemerland kann man Schottische Hochländer, Shetland Ponys, Konks und Exmoor Ponys sehen. Wenn man die Dünen am Strand hoch und runter gelaufen ist, sieht man links kleine Seen. Hier stehen die Pferde oft um zu trinken. Kein Glück? Dann hat man eine guten Grund noch mal zurück zu kommen.

Zuid-Kennemerland paarden

Diese Wanderung geht ungefähr 15 Kilometer und lässt sich einfach wandern. Überall im Park stehen Wegweiser, sodass man sich nicht einfach verläuft. Mehr über den Nationalpark Zuid-Kennemerland liest man hier.

9 Comments

Add Yours
  1. 1
    Tina

    Guten Morgen,
    ich habe gestern durch Zufall diese Seite mit dem Bericht von diesen Dünen entdeckt. Ich habe einen Ort gesucht, von dem ich vom Rheinland aus gut mit der Bahn ans Meer komme und da schien mir Zandvoort ganz gut zu sein, da es dort einen Bahnhof in Meernähe gibt. Außerdem kann ich niederländisch ein wenig lesen, aber mich nicht in niederländisch unterhalten. Sprich: Ich wüsste nicht, wie ich in den Niederlanden ein Busticket bekommen sollte.
    Da ich nun diese Seite gefunden habe, wollte ich einmal nachfragen, wie gut ich in den Niederlanden (rund um Zandvoort, Haarlem) mit meinem Deutsch zurecht komme und ob es auch noch Tickets auf Papier für die Busse und Bahnen gibt? Soweit ich weiß, gibt es diese elektronischen Karten bei Euch, nur die habe ich ja nicht, wenn ich für 1-3 Tage in die Niederlande komme.
    Eben habe ich auch von diesem Windmühlendorf (o.Ä.) gelesen: Zaanse Schaans. Das liest sich auch nett an, wird nur wohl für mich auch nicht gehen, wenn ich mich nicht verständigen kann. Wenn das mit meinem deutsch gehen könnte, könnte ich mir auch ein Rad ausleihen und mir dieses Dünengebiet anschauen. Von Zandvoort aus laufen, scheint ein wenig weit zu sein.
    Würde mich freuen, wenn Du ein paar Tipps geben könntest. Nur wenn Du magst natürlich.
    Eine schöne Woche wünsche ich noch! 🙂

    • 2
      Janna Kamphof

      Guten Morgen Tina,

      es freut mich, dass du dich für eine Reise an den niederländischen Nordseeküste interessiert. Gerne helfe ich dir weiter. Es stimmt, dass du Zandvoort einfach mit der Bahn erreichen kannst. Zandvoort ist ziemlich touristisch und deshalb sprechen viele Leute dort Englisch oder sogar Deutsch. Deshalb gibt es die Chance, dass der Busfahrer auch Englisch/Deutsch spricht und dir einfach helfen wird.

      Für die Büsse gibt es noch Tickets auf Papier. Allerdings kann man die oft nicht immer mehr bar bezahlen, aber nur mit Karte. Das sollte aber kein Problem sein. Man kauft die Tickets einfach vorne im Beis beim Fahrer. Auch für die Züge gibt es noch Papiertickets. Die kauft man entweder beim Automat oder bei der Service-Theke. Man könnte sie auch als E-Ticket im Webshop kaufen. Hier liest du alles zu Einzeltickets für den Zug (auf Englisch): https://www.ns.nl/producten/en/losse-kaartjes-toeslagen

      Der Zaanse Schans ist sehr niedlich und kann ich dir definitiv empfehlen. Den Ort erreichst du auch einfach mit der Bahn oder dem Bus. Mit dem Fahrrad wäre auch schon. Auch dort spricht man entweder Englisch oder Deutsch, also mach dir darüber keinen Kopf!

      Ich hoffe, dass ich dir ein wenig weitergeholfen zu haben. Wenn du noch Fragen hast, kannst du mir gerne schreiben! Viel Spaß in den Niederlanden 🙂

      Janna

  2. 3
    Tina

    Danke Dir.
    Ich hab dann auch gleich auf Deiner Seite hier Tipps für Haarlem gelesen. Das ist auch gut! …und günstig kann ja nicht nur helfen, wenn man Studentin ist.
    Als ich in meinen 20-ern war, war ich viel mutiger. Da habe ich die Leute in den Niederlanden auch einfach auf deutsch angequatscht. Entweder sie antworten auf deutsch oder eben nicht. Es war ein Versuch.
    Ich wollte eigentlich auch nach Arnhem, in den Zoo, da da seit Kurzem von hier ein Nahverkehr hin fährt (oder in den Zoo dort in der Nähe, wegen den Panda´s). Ich wusste nur einfach nicht, wie ich in Arnhem das Ticket für die 3 (?) Stationen Busfahrt vom Bahnhof zum Zoo bekommen soll. Gut, versuche ich es demnächst einfach auf deutsch.
    Eine Bekannte meinte, die Küste bei Alkmaar sei natürlicher, als der Strand bei Zandvoort. Nur…nach Zandvoort komme ich von hier aus schneller, als nach Alkmaar.
    Ich finds schön, hier ein bisschen über die Niederlande lesen zu können. Wir waren früher immer mal wieder in Venlo einkaufen, ich selber war in Amsterdam, Egmont und Segeln auf dem Ijsselmeer. Ist aber schon lange her.
    Viele Grüße und einen schönen Freitag! 🙂

    • 4
      Janna Kamphof

      Schön, dass du schon so viel von den Niederlanden gesehen hast. Ich glaube, dass du mit dem Mut von früher sehr weit kommen kannst. Echt viele Niederländer sprechen (ein bisschen) Deutschen und ich glaube, sie würden dir gerne helfen 🙂 Für Haarlem findest du auf jeden Fall viele Tipps auf meinem Blog. Wenn di noch Fragen hast, kannst du mir gerne schreiben. Sonst wünsche ich dir eine schöne Zeit in den Niederlanden!

  3. 5
    Tina

    Danke Dir! 🙂
    Ich denke, ich gehe das nächstes Jahr einfach mal an. Ich muss nur schauen, ob ich Haarlem oder Zandvoort übernachte, aber ich denke, Zandvoort ist in dem Fall besser. Dann kann ich mir vielleicht auf der Rückfahrt Haarlem anschauen. Ich denke mal, es gibt Schließfächer im Bahnhof von Haarlem. Kann man die mit Münzen bedienen? Ich hoffe „ja“.
    …und kann man auch von Zandvoort aus in dieses Dünengebiet laufen oder ist das zu weit? Laut Google-Map müsste das eigentlich in 35 Minuten zu schaffen sein. …oder ich finde einen deutschsprechenden Radverleih. Mal sehen.
    Einen schönen Abend wünsche ich noch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.