Was zum Wandern mitnehmen: Packliste für eine Tagestour

Du hast dir eine schöne Wanderung ausgesucht, deine Schuhe stehen bereit und es ist Zeit loszugehen! Aber was solltest du zum Wandern mitnehmen? Bevor du mit Begeisterung deinen Rucksack vollpackst und genug mit dir herumschleppst, um eine Woche lang unterwegs zu sein, wirf einen Blick auf diese Packliste. Das sind die Dinge, die ich immer auf einen zum Wandern einer Tagestour mitnehmen würde.

Telefon mit Karte oder Wander-App

Überleg dir vor deiner Wanderung, wie du dich orientieren willst. Dies hängt sehr stark von der Gegend ab, in der du wandern wirst. Einige Wanderungen sind so gut markiert, dass du nur noch den Schildern folgen musst. Und dennoch: Was wirst du tun, wenn du keine Schilder mehr siehst? Wähl also immer zwei Arten der Navigation, so dass du auf einen Plan B zurückgreifen kannst. Zum Beispiel: Telefon und Schilder oder Karte und Telefon oder Kompass und GPS. Für klare Regionen (flach wie in den Niederlanden oder gut ausgeschildert wie im Osnabrücker Land) reichen mir meistens die Schilder und eine Wander-App, die man auch offline verwenden kann, wie Komoot oder Outdooractive. In den Bergen nehme ich auch gerne eine Papierkarte mit.

Kamera: für schöne Bilder von deiner Wandertour

Es wird dir nicht überraschen, dass in meinem Rucksack immer eine Kamera dabei ist. Ich fotografiere mit der Olympus O-MD E-M10 II, einer Systemkamera, die etwa ein Drittel des Platzes in meinem 20-Liter-Rucksack (mit extra Hülle) einnimmt und die zusammen mit meinem 12-40-mm-Objektiv relativ wenig wiegt (Gehäuse: 400 Gramm, Objektiv: 382 Gramm). Ob du eine Kamera zum Wandern eine Kamera mitnehmen möchtest oder ob ein Smartphone ausreicht, hängt natürlich ganz von dir ab.

Eine leichte Thermosflasche zum Wandern: die Hydro Flask

Den Eiskaffee bei einer sommerlichen Wanderung richtig kalt halten? Oder magst du unterwegs lieber einen warmen Schluck Tee? Dann ist es wichtig, eine gute Trinkflasche mit auf die Tagestour zu nehmen. Ich verwende gerne eine leichte Thermosflasche, die wirklich warm und kalt hält, wie die Hydro Flask. Nicht unwichtig: Die Mundöffnung ist angenehm zu trinken und der Edelstahl sorgt dafür, dass dein Eistee nicht plötzlich nach dem Kaffee von gestern schmeckt. Bei einer kurzen Tageswanderumg nehme ich eine 600-ml-Flasche mit, sobald ich länger als drei Stunden unterwegs bin, bevorzuge ich zwei Flaschen. Auf diese Weise bin ich sicher, dass ich genug (Wasser) trinke.

Bargeld für Kaffee und Tickets

Sicherlich wird es dir nicht passieren, dass du an diesem einen netten kleinen Café mitten auf dem Land vorbeigehst, du dir den leckeren Kuchen gönnen möchtest und dann feststellst, dass du kein Bargeld dabei hast? Wir sind so daran gewöhnt, dass man überall mit Karte bezahlen kann, dass wir manchmal vergessen, dass es auch Orte gibt, an denen man dies nicht tun kann. Auch für Parkuhren, den Eintritt in kleine Museen und Eintrittskarten für die geschützten Naturparks ist es immer nützlich, etwas Bargeld in der Tasche zu haben.

Was für Essen zum Wandern mitnehmen?

Nicht unwichtig zum Wandern: einige Leckereien für unterwegs mitnehmen. Was du in deinen Rucksack packst, hängt für eine Tageswanderung hauptsächlich von deinem Geschmack ab. Im Gegensatz zu einer mehrtägigen Wanderung oder Hüttenwanderung muss man nicht so sehr auf das Gewicht achten. Diese Snacks sind ideal für deine Tageswanderung:

  • Obst und Gemüse: zu Hause geschnitten, sodass du es unterwegs nur noch bequem essen musst. Normalerweise bringe ich eine Mischung aus Karotten, Paprika und Äpfeln mit, aber wähle, was dir am besten gefällt. Auch Trockenfrüchte wie Rosinen und Datteln geben dir viel Energie.
  • Nüsse: wenig Gewicht, viel Energie.
  • (Selbstgebackenes) Brot: lecker und einfach, und für mich das ultimative Comfort Food
  • Müsliriegel: für diejenigen, die es gerne leicht haben. Beachte aber die Menge an Zucker in einigen Riegeln. Wusstest du, dass du selbst gesunde Müsliriegel herstellen kannst? Google mal.
  • Power balls: Wenn wir schon beim Selbermachen sind… Mische Nüsse, Trockenfrüchte, Haferflocken, Samen und einen Löffel Erdnussbutter oder Öl am Abend vor deiner Tagestour zu einer klebrigen, aber festen Masse. Dreh sie zu Kugeln und roll sie durch Kokosraspeln oder Kakao. Und fertig ist deine einfache Wandersnack!

Hängematte: für eine entspannende Pause unterwegs

Okay, ich gebe zu, eine Hängematte ist nicht unbedingt erforderlich, wenn du eine Tageswanderung machst. Aber wegen der Hängematte fühlt sich jetzt jede Wanderung wie ein kleines Mikroabenteuer an. Und wenn du eine leichte Hängematte wählst, die du sehr klein zusammenlegen kannst, brauchst du nicht viel herumzuschleppen. Wenn du die Hängematte während deiner Pause aufhängst und zwischen den Bäumen schaukelst, hast du danach genug Energie, um weiter zu gehen.

Ein guter Rucksack für Tageswanderungen

Und nicht zuletzt, in welchem Rucksack wirst du alles zum Wandern mitnehmen? Natürlich hängt die Größe deines Rucksacks von der Art und Länge deiner Wanderung ab, aber für eine Tageswanderung muss ein Rucksack maximal 35 Liter fassen. Ich selbst benutze gerne den Osprey Skimmer 20 auf meinen Tageswanderungen. Das ist ein leichter Rucksack, der bequem auf dem Rücken hängt und gerade genug Platz für alles bietet, was ich auf meine Tageswanderung mitnehmen möchte. Besonders gefällt mir die horizontale Tasche oben, in der man schnell seine Portemonnaie herausnehmen und den Schlüssel an einen Haken hängen kann, damit man ihn schnell findet.

-Disclaimer: Ich habe den Hydroflask zum Testen bekommen. Ich bin von dieser Thermoflasche begeistert und habe diesen Artikel aus eigener Initiative geschrieben.-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.