Valle de Cocora: wandern zwischen riesigen Palmen

Rechts und links riesige Palmen, flatternde Kolibris und ein versteckter Wasserfall: Das alles kann man bei einer Wanderung durch das wunderschöne Valle de Cocora in Kolumbien sehen. Die Palmenart hier, die Wachspalme, ist die höchste der Welt. Es gibt endlose Mengen und sie bieten eine besondere Landschaft.

grünes Tal In den anden

Dieses grüne Tal liegt in der Nähe von Salento, einem Dorf in den Anden, wo auch viele andere Backpacker übernachten. Das Valle de Cocora ist Teil des Nationalparks Los Nevados, wo man auch noch andere schöne Wanderungen machen kann. Um die absterbende Palme und andere Artenvielfalt zu schützen, wurde Valle de Cocora Mitte der 1980er Jahre zu einem geschützten Naturpark. Und das ist auch gut so, denn es wäre echt schade, wenn die Leute in der Zukunft nicht mehr hier wandern könnten.

Valle de Cocora Colombia
Ab den miradors hat man einen wunderschönen Ausblick über das Tal

höchste Palmen dER WELT

Unmöglich zu verpassen: hoch aufragende Stämme mit einem grünen Büschel. Die Wachspalme kann zwischen 45 und 60 Meter hoch werden und ist die höchste Palme der Welt. Es gibt wenige Orte auf der Welt, wo man sie bewundern kann, aber es gibt Hunderte in Valle de Cocora. Übrigens wird der Wachs aus der Palme für Kerzen und Baumaterialien verwendet. Um die Palme vor dem Aussterben zu schützen, wurde der Baum 1985 zu einer geschützten Art.

Valle de Cocora Colombia wandelen
Während der Wanderung überquert man viele, alte Brücken

WANDERN In VALLE DE COCORA

Mann kann verschiedene Wanderungen durch das Tal unternehmen, von denen das kürzeste etwa 2,5 Stunden und das längste 6 Stunden dauert. Mit einigen Foto- und Kaffeestopps kann man ganz einfach einen ganzen Tag daraus machen 😉 Wir nahmen einen Willy (Jeep) von Salento um in das Valle de Cocora zu fahren, für 4000 COP* pro Person. Seie nicht beunruhigt, wenn man hintendrauf stehen muss, statt einen Sitzplatz zu bekommen. Die Fahrer zählen das als einen ganz normalen Platz und eigentlich ist es eine schöne Erfahrung so eine Autofahrt zu machen. So haben wir morgens früh total kalt und mit unserem Frühstück hintendrauf gestanden, aber mit einem großen Lächeln auf dem Gesicht, weil es so cool was.

Wir sind die ganze Runde gewandert, wobei wir auch Acaime, das Kolibrihaus, passiert sind. Der Eintritt beträgt 5000 COP und dafür bekommt man auch ein heißes Getränk. Guck auf der Zeichnung unten, welche Strecke wir zurückgelegt haben, insgesamt 12 Kilometer. Außerdem fand ich die Karte in diesem Blogbeitrag sehr nützlich. Da sieht man, dass es noch ein paar Zahlungspunkte gibt, an denen man noch ein paar tausend COP zahlen soll. Für den ganzen Tag haben wir 20.000 COP pro Person bezahlt, inklusive Transport und einer Tasse Kaffee in der Finca la Montaña.

Eine Seite aus meinem Reisetagesbuch mit einer Karte von Valle de Cocora

Tipps

1. Wenn dy von Acaime entlang des Flusses zum Eingang des Tales zurückgehst, überquerst du eine Reihe von Brücken. Nach der letzten Brücke kommt man zu einer Art kleiner Lichtung mit einem Baumstamm. Wenn du genau guckst, siehst dy rechts einen kleinen Weg zwischen den Büschen. Steige ab und du kommst zu einem versteckten Wasserfall. Bei dem Wasserfall gibt es fast keine Leute und der ist eigentlich echt schön, also es lohnt sich einen kleinen Abstecker zu machen.
2. Ziehe Schuhe an, die schmutzig werden dürfen. Diese Bäume wachsen nicht umsonst… Gelegentlich gibt es einen riesigen Regenguss und daher kann es im Tal sehr schlammig sein. So sahen unsere neue Wanderschuhe nach einem Tag hier wandern nicht mehr so neu aus 😉
3. Nimm Kleingeld mit dir. Praktisch für Eintrittspreise, eine Tasse Kaffee oder einen Snack unterwegs. Von Noten mit hohen Werten haben sie nicht immer zurück und mit einer Kreditkarte kann man es hier komplett vergessen.

* 1000 COP ist in diesem Moment ungefähr 30 Cent. Die Summen in diesem Artikel kann mal also durch 3000 teilen, um das Anzahl von Euros zu wissen, und dann ist es noch ein bisschen weniger. So ist 4000 COP zum Beispiel €1,16.

2 Comments

Add Yours

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.