Bewusst 2018 Experiment #9: Singletasking

Singletasking Experiment

Die Nachrichten lesen, während man sich die Zähne putzt. Beim Abendessen einen Film anschauen. Während eines Gesprächs schnell eine App senden. Wir alle sind ständig am Multitasking. Das mag ziemlich effizient erscheinen, aber ich frage mich manchmal, ob das wirklich der Fall ist. Wenn ich beim Kochen anrufe, besteht eine gute Chance, dass etwas brennt. Und wie hat meine Suppe geschmeckt, die ich während eines spannenden Films gedankenlos weggelöffelt habe? Ich habe mich herausgefordert, einen Monat lang nur eine Sache gleichzeitig zu tun.

MULTITASKING VS. Singletasking

Alles, was man tun muss, ist bei Google „Multitasking effizient“ eingeben und man entdeckt hunderte von Studien, die zeigen, dass Multitasking nicht effizient ist. Wahrscheinlich weißt du das aus eigener Erfahrung auch. Wenn man zwei Dinge gleichzeitig tut, macht man eigentlich nur die Hälfte von beidem. Außerdem macht es einen auch sehr müde, denn man muss seine Aufmerksamkeit immer teilen. Die Lösung ist eigentlich einfach: Singletasking, oder: eine Sache nach der anderen machen. Überlege mal, wie oft du selbst an mehr als einer Sache arbeitest. Vielleicht ist das noch öfter, als du denkst. Ich bemerkte, dass es nur wenige Momente gab, in denen ich mich zu 100% auf eine Aktivität konzentrierte.

singletasking experiment

AUFMERKSAMKEIT FÜR KLEINE DINGE

Es war nicht unbedingt einfach, die Multitasking-Gewohnheit zu durchbrechen. Bevor ich mich versah, scrollte ich bereits beim Frühstück durch meine Mail. Bis ich bemerkte, dass ich von meinem sorgfältig zubereiteten Haferfrühstück kaum etwas geschmeckt habe. Indem man eine Sache nach der anderen tut, achtet man auf den Moment und das, was man tut. Aus diesem Grund sieht, fühlt, schmeckt, riecht und erfährt man einfach mehr. Und ist man wahrscheinlich auch zufriedener mit dem Moment. Auf jeden Fall verlasse ich das Haus viel entspannter, wenn ich mir morgens Zeit nehme, um zu frühstücken, zu duschen und meine Zähne zu putzen, ohne mein Gehirn mit allen möglichen anderen Reizen zu belasten.

5 TIPPS FÜR SINGLETASKing

1. Lass dein Handy in der Tasche, in einem anderen Raum oder zumindest außer Sichtweite.
2. Sieh das Kochen als eine Art Meditation, bei der du dich auf die Handlungen konzentrierst, die du ausführst. Das kann man auch mit Zähne putzen oder das Bad putzen probieren.
3. Iss nicht, während du etwas anderes machst. Nur dann wirst du wirklich dein Essen schmecken und wahrscheinlich wirst du dich früher satt fühlen.
4. Lies ein Buch auf Papier. Keine nervige Werbung oder verführerischen Autowiedergaben, sondern mal even völlig in eine andere Welt eingetaucht.
5. Schau dich um, während du auf der Straße gehst. Wow, waren diese Bäume hier schon immer so schön? 😉

BEWUSST 2018 EXPERIMENTE

Dies war das neunte einer Reihe von monatlichen Experimenten, die ich 2018 durchführe. Ich verbringe dieses Jahr gerne bewusster. Weniger rennen, mehr genießen. Deshalb denke ich mir jeden Monat ein Experiment aus, um ein langsameres und aufmerksameres Leben zu führen. Im April meditierte ich jeden Tag und im September hörte ich auf, zugesetzten und raffinierten Zucker zu essen. Nächsten Monat werde ich in die Welt von zero waste eintauchen. Ich werde ab und zu ein Update auf mein Instagram posten, also folgt mir dort, wenn ihr auf dem Laufenden bleiben wollt!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.