Serabi Dua: Indonesische Kokospfannkuchen

Serabi Dua Indonesische Pfannkuchen

Ein wenig betreten beobachte ich die endlose Menge von Regentropfen, die am Fenster entlang gleiten. Unsere Wanderschuhe und gepackten Rucksäcke stehen auf der Matte. Die grauen Wolken sagen nicht viel Gutes voraus. „Ehm, wollen wir sonst etwas backen?“ fragt Dennis optimistisch. Und so wurde es ein altmodischer Sonntag Backtag. Diesmal haben wir etwas ganz Besonderes gemacht: Serabi Dua. Diese indonesischen Pfannkuchen werden aus Kokosraspeln und Reismehl gemacht, was für einen besonderen Geschmack und Textur sorgt.

REZEPT FÜR SERABI DUA

für 10 Pfannkuchen (2 Personen)
Dampfe 85 Gramm Kokosraspeln für eine halbe Stunde bis es weich is. Mische es mit 40 Gramm Reismehl, 60 Gramm Weizenmehl und einer Prise Salz. Füge 250 Milliliter (dicke) Kokosmilch nach und nach hinzu. Mix bis es glatt ist und lass für einige Minuten stehen.

Lass eine Pfanne heiß werden und erhitze einen Schuss Öl. Backe kleine, dicke Pfannkuchen. In einer großen Pfanne kann man problemlos drei oder vier Pfannkuchen auf einmal backen.

In einer kleinen Pfanne 100 Milliliter Kokosmilch mit Rohrzucker erhitzen. Wenn du möchtest, dass die Soße etwas dicker wird, könntest du die Soße ohne den Deckel langsam reduzieren.

Variationen auf SERABI DUA

Wenn du Serabi Dua googlest, wirst du viele hellgrüne Pfannkuchen sehen. Diese Farbe bekommen sie von Pandan, einer tropischen Pflanze, die oft als Gewürz in der asiatischen Küche verwendet wird. Man kaufen sie im asiatischen Supermarkt, wie zum Beispiel auf dem Bazaar in Beverwijk. Auf der Webseite Indonesisch Culinair (niederländisch), wo ich auch die Inspiration für dieses Rezept fand, gibt es auch ein Rezept für Serabi Solo: Kokospfannkuchen mit Käse oder Schokolade. Aber auch mit einer Kugel Eis und Schokoladensauce sind diese Pfannkuchen lecker!

3 thoughts on “Serabi Dua: Indonesische Kokospfannkuchen”

  1. Wie dampfst Du denn die 85 g Kokosraspel?

    Ich war übrigens am Wochenende in Haarlem und Zandvoort. Beim nächsten Mal kommen die Dünen dran. Ich weiß nur noch nicht, ob ich von Bloemendahl oder von Overveen aus laufe. Da gibt es immerhin eine Bahnstation.

    1. Das mit dem Kokkosraspel dampfen war noch nicht so einfach. Ich bin mir nicht sicher, wie man das in asiatischen Ländern macht, aber wir haben uns eine Konstruktion ausgedacht: Wir haben den Kokosraspeln in einen Kaffeefilterbeutel reingetan und über einen Topf hängen gelassen. Vielleicht ein bisschen komisch haha, aber es hat funktioniert 🙂

      Schön, dass du in den Niederlanden warst. Wie haben dir die beiden Städten gefallen? Sowohl von Bloemendaal als von Overveen aus in die Richtung Zandvoort wäre schön. Ich könnte dir aber auch die Dünnen zwischen Santpoort und IJmuiden empfehlen. Weniger touristisch und meiner Meinung nach noch etwas schöner. Gib mir gerne Bescheid, wenn ich dir noch Tipps geben kann!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.