Selbst Granola machen: ein einfaches und leckeres Rezept

selbst Granola machen

Die kalten Monate sind für mich die Zeit des leckeren Frühstücks. Während ich im Sommer aus dem Bett springe und für den Tag bereit bin, brauche ich etwas mehr Zeit, um an den dunklen Herbst- und Wintermorgen aufzuwachen. Ein gutes Frühstück hilft sicherlich, eine Schüssel (pflanzlichen) Joghurt mit Granola zum Beispiel. Da das knusprige Müsli aus dem Supermarkt meist viel Zucker enthält, habe ich mich entschlossen, es selbst zu machen. Selbst Granola machen ist unglaublich einfach und das Schöne ist, dass man es genau so mischen kann, wie man es mag.

Selbst granola machen: DAS REZEPT

– Für einen großen Topf voll und etwa fünf Frühstücke –

Grundzutaten

– 150 g Haferflocken
– 100 g ungeröstete und ungesalzene Nüsse (z.B. Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse)
– 3 EL neutrales Öl (z.B. Sonnenblumen- oder Kokosöl)

Zusätzliche Geschmackszutaten

– 40 g Kokosraspel
– eine Handvoll Trockenfrüchte (z.B. Rosinen, Pflaumen)
– 25 g Sonnenblumenkerne
– 25 g Leinsamen
– 15 g Sesamsamen
– 4 EL Honig oder Zucker
– 1 TL Zimt oder Spekulatiusgewürze

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Alles vermischen und über ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Das Granola 15 bis 20 Minuten backen. Alle fünf Minuten umrühren und darauf achten, dass es nicht zu dunkel wird. Lass das Müsli abkühlen, bevor du es in einen Topf gibst, oder esse einfach frisches Granola in deinem Joghurt 😉

Tipp: Um zu verhindern, dass die Trockenfrüchte steinhart werden, ist es besser, sie erst nach dem Backen durch den Granola zu mischen.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.