Erlebe die italienische Atmospähre von Potsdam

Potsdam Aussicht Belvedere Pfingstberg

Wenn mich jemand in Potsdam absetzen würde, ohne mir zu sagen, wo ich bin, könnte ich denken, dass ich in Italien gelandet wäre. Pompöse Gebäude mit unzähligen Säulen, Paläste, die im römischen Reich nicht fehl am Platz gewesen wären, und die für die Länder am Mittelmeer so charakteristische entspannte atmosphäre…. Ja, Potsdam hat ein Stück Italien, aber auf seine ganz eigene, überraschende Weise.

Tipps Sehenswürdigkeiten Potsdam

Schloss Charlottenhof: Landhaus mit spannenden Details

Was würdest du als Kronprinz tun, wenn du zu Weihnachten ein Stück Land bekommst? Einen Architekten beauftragen und auf dem Land natürlich ein schönes Landhaus bauen. Das ist genau das, was Friedrich Wilhelm IV. 1826 tat. Er hätte selbst gerne Architekt werden wollen, musste aber seine Verpflichtungen als Kronprinz erfüllen. Während sein Bruder und sein Vater nach Italien reisten, blieb er mit einer guten Dosis Fernweh in Potsdam zurück. In Potsdam schuf er sein eigenes Stück Italien, indem er Schloss Charlottenhof, seine Sommerresidenz, im Stil eines italienischen Landhauses baute. Bilder von pompejanischen Tänzern schmücken die Wände, der Frühstücksraum überblickt die Pergola mit klassischen Säulen und die geschmuckte Decken wirken ebenfalls italienisch.

Spannendes Detail: Auf der Terrasse befindet sich eine halbrunde „Flüsterbank“. Selbst wenn du sehr leise flüsterst, kann jeder auf der Bank heimlich zuhören, was du und dein Gesprächspartner diskutieren.

Adresse Schloss Charlottenhof: Geschwister-Scholl-Straße 34A

Schloss Charlottenhof in Park Sanssouci

Pflanzen und Gemälde im Orangerieschloss

Friedrich Wilhelm IV., der wegen seines molligen Aussehens auch „Butt“ (Steinbutt) genannt wurde, hatte übrigens mehr Schlösser. Von dem Moment an, als er König wurde, lebte er mit seiner Frau Elisabeth von Bayern auf Schloss Sanssouci. Er beherbergte seine Gäste im Orangerieschloss. Aber das war nicht die einzige Funktion dieses Schlosses! Die Hauptfunktion bestand darin, alle exotischen Pflanzen aus dem Garten unterzubringen, damit sie im Winter überleben konnten. Noch im September werden jedes Jahr mehr als 2.000 Pflanzen in die Pflanzenhallen gebracht und gehen im Mai wieder nach draußen. Der Stolz waren und sind die Zitrusbäume. Mit ihrem wunderbar frischen Duft erinnern sie sofort an Sommertage in Italien!

Da die Pflanzen viel Wärme und Licht benötigen und sich die Pflanzenhallen daher auf der Südseite befinden, ist der Wohnbereich viel dunkler. An einigen Stellen wird dies durch große Fenster in der Decke geschickt gelöst, zum Beispiel im Raffaelsaal, wo Dutzende von Nachbildungen des berühmten italienischen Malers hängen. Es sieht aus wie ein Museum! Das Schloss Sanssouci ist zwar in Potsdam das berühmte Schloss, aber die Orangerie ist mindestens genauso sehenswert und auch ein wenig ruhiger.

Adresse Orangerieschloss: An der Orangerie 3-5

Orangerieschloss Potsdam

Die schönste Aussicht über Potsdam vom Belvedere Pfingsberg

Friedrich Wilhelm IV. sah auch, dass man vom Pfingstberg aus einen herrlichen Blick auf Potsdam und das umliegende Grün hat. 1828 war er dann schließlich doch noch nach Rom gereist und kehrte inspiriert nach Potsdam zurück. Im Jahr 1844 beauftragte er dann drei namhafte Architekten mit dem Bau eines „imposanten Gebäudes“. Das Ergebnis ist das Belvedere Pfingstberg: ein beeindruckendes Schloss mit einer Aussichtsplattform, einem Wasserbecken und vielen Treppen. Das Belvedere war frei zugänglich und war ein beliebter Ort für einen Tagesausflug.

Erst während des Kalten Krieges war es nicht negr möglich, das Belvedere zu besuchen, da man von hier aus einen guten Blick auf die Grenze zwischen Ost- und Westdeutschland und auf die Militäranlagen der Sowjetunion hatte. Da der Belvedere Pfingsberg danach verfallen war, dauerte es bis 2001, bis ein Teil davon wieder besucht werden konnte. Zum Glück ist das ganze Gebäude jetzt wieder zugänglich und jeder kann den fantastischen Blick über Potsdam wieder genießen. An besonderen Tagen ist das Belvedere sogar geöffnet, um den Sonnenaufgang oder den Vollmond anzuschauen.

Adresse Belvedere Pfingstberg: Große Weinmeisterstraße 45a

Belvedere Pfingstberg Potsdam

Kunst gucken im Museum Barberini

Das Barberini-Museum fügt sich perfekt in den italienischen Alten Markt ein. Es ist kaum zu glauben, dass dieses Gebäude speziell für das Museum, das erst 2017 öffnete, gebaut wurde. Es handelt sich um eine Rekonstruktion eines Gebäudes, das Friedrich II. hier nach dem Vorbild des Palazzo Barberini in Rom gebaut hatte. Leider wurde diese während des Zweiten Weltkriegs völlig zerstört. Heutzutage sind hier jedes Jahr drei verschiedene Ausstellungen und Dauerausstellungen mit DDR-Kunst und impressionistischen Werken zu sehen. Bis Mitte Juli 2019 zeigt das Museum Barberini eine Ausstellung mit späte Werke von Picasso. Diese Gemälde sind Leihgaben der Jacqueline Picasso Stiftung und werden nur selten ausgestellt.

Ab dem 13. Juli wird im Rahmen von „Italien in Rom“ die Ausstellung „Wege des Barocks. Die Nationalgalerien Barberini und Corsini in Rom“ im Museum Barberini zu sehen sein. 54 Meisterwerke aus dem Palazzo Barberini in Rom werden nach Potsdam gebracht, darunter eines der wichtigsten Werke Caravaggios: Narziss. Auf diese Weise wird „Barberini in Barberini“ gezeigt.

Speziell für die Ausstellung fügte das Museum Barberini der kostenlosen Museums-App einen Stadtrundgang hinzu, der es den Besuchern ermöglicht, auch außerhalb des Museums nach Italien in Potsdam zu suchen. Der Rundgang bleibt auch nach Beendigung der Ausstellung in der App verfügbar.

Adresse Museum Barberini: Humboldtstraße 5-6

Piadina und Pasta in Potsdam

Wenn du nach all diesen italienischen Eindrücken Lust auf guten Pasta hast, ist das in Potsdam kein Problem. Frische Nudeln können z.B. bei Pane e Vino gegessen werden. Auf der Speisekarte stehen sowohl überraschende als auch klassische Geschmackskombinationen. Empfohlen: die hausgemachte Zitronenlimonade. Köstlich an einem sommerlichen Tag! Möchtest du mal etwas Neues ausprobieren? Bei Piccolo Pane backt man Piadinas: Fladenbrot mit frischen italienischen Zutaten. Ich aß meine Piadina mit Schafskäse, Feldsalat, Thymian, Walnüssen und Honig. Mmm!

Adresse Piccolo Pane: Benkertstraße 21
Adresse Trattoria Pane e Vino: Friedrich-Elberst-Straße 35

Italienisch Essen in Potsdam

Von Berlin nach Potsdam mit dem öffentlichen Verkehr

Potsdam liegt etwa 30 Kilometer südwestlich von Berlin. Von Berlin aus erreicht man Potsdam bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die S-Bahn fährt direkt vom Zentrum Berlins nach Potsdam. Die S7 fährt in etwa einer halben Stunde vom Zentrum Berlins und hält am Alexanderplatz, Hauptbahnhof und Bahnhof Zoologischer Garten. Es gibt auch einen regelmäßigen Regionalexpress vom Berlin Hauptbahnhof nach Potsdam. Für beide benötigt man ein ABC-Ticket. Ein Einzelticket kostet 3,40 €, eine Tageskarte 7,70 € (April 2019). Letzteres ist übrigens recht praktisch, denn in Potsdam selbst kann man sehr einfach und schnell mit dem öffentlichen Verkehr von einem Ort zum anderen fahren.

Potsdam besuchen Tipps

-Ich habe Potsdam auf Einladung von Potsdam Tourismus besucht. Ich werde nicht bezahlt, um diesen Beitrag zu schreiben und die Begeisterung, die du liest, ist zu 100% meine.-

One thought on “Erlebe die italienische Atmospähre von Potsdam”

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.